Anfrage Hochwasserschutz in Augsburg

12.6.2024
Augsburg

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

die SPD-Stadtratsfraktion stellt folgende

Anfrage:

  1. In welchen Bereichen im Augsburger Stadtgebiet mussten entlang von Flüssen, Bächen und Kanälen zusätzliche Maßnahmen zum Hochwasserschutz ergriffen werden?
  2. Welche Maßnahmen werden von Seiten der Stadt Augsburg unternommen, um dauerhaft auch an diesen Stellen Hochwasserschutz zu gewährleisten?

Begründung:

Angesichts starker Regenfälle am 1. Juni 2024 wurde in den umliegenden Landkreisen der Katastrophenfall ausgerufen. Die Stadt Augsburg kam glimpflich davon. Während an den beiden Flüssen Lech und Wertach die Meldestufen bei max. 3 lagen, wurde am Diebelbach eine Hochwassersperre errichtet. Die größten Probleme gab es offensichtlich an kleineren Flussausläufen. Die Einsatzschwerpunkte der Feuerwehr waren in den südlichen Stadtteilen Bergheim, Inningen und Haunstetten.

Das Hochwasser weckte Erinnerungen an das „Jahrhunderthochwasser“ im Jahr 1999. Das Pfingsthochwasser 1999 hat die Stadt mit voller Wucht erwischt. Durch den Klimawandel werden sich solche Ereignisse auch in Augsburg häufen. Die Augsburger aber auch die Stadt Augsburg müssen sich vermehrt auf starke Regenfälle einstellen und entsprechende Vorkehrungen treffen.

Ansprechpartner

Menü:

Hier gelangen Sie zur Webseite der SPD Augsburg.

Hier können Sie eine Frage stellen: